Racefully-Test: Orbea Oiz M-Team OMX
Orbea Oiz M-Team OMX im Test

Inhalt von
Racefully-Test 2021
Foto: Stefan Eigner

 sehr ausgewogener Allrounder

 exzellentes Race-Fahrwerk

 toll gemachter Rahmen

 (zu) lange Vario-Sattelstütze

Jüngst stellte Orbea ein Update seines Racefullys Oiz vor: Dank überarbeitetem Hinterbau soll der neue Rahmen luftige 1740 g wiegen und somit der leichteste Serienrahmen am Markt sein. Möglich machen es speziell angeordnete Carbon-Fasern und ein leicht verkürzter Hinterbau. Typisch Orbea: Mit dem "MyO"-Programm lassen sich neben Anpassungen der Ausstattung auch individuelle Farbkonfigurationen verwirklichen – ohne Aufpreis!

Rein in den harten Einsatz: Hier fühlt sich das Oiz sofort pudelwohl. Der Fahrer nimmt sportlich-tief, aber dennoch kommod auf dem spanischen Rennpferd Platz, rasch lässt sich das Oiz beschleunigen – den nicht ganz so leichten, dafür breiten Laufrädern zum Trotz. Überhaupt spurtet das Oiz flott voran, ohne die Konkurrenz zu düpieren. Bergab ist es dank einer eher auf Wendigkeit getrimmten Geometrie für Spielereien in technischem Geläuf jederzeit zu haben, wenn nötig, ist es aber ebenso schnörkellos schnell unterwegs. Einmal auf Linie, hält das Orbea die Linie sicher und vermittelt dem Racer viel Sicherheit, auch weil das Fox-Fahrwerk auf höchstem Niveau performt. Die Ausstattung ist klasse, lediglich die 150-mm-Vario-Sattelstütze zu viel des Guten.

Geo-Tabelle

Preis

7180 €/Fachhandel

Gewicht

10,5 kg

Rahmengröße

S, M, L, XL

Rahmenmaterial

Carbon

Federweg

Gabel 100 mm, Rahmen 100 mm

Schaltung

1 x 12 Gänge, 34 : 10–51 Zähne, Shimano-XTR-Schaltgruppe

Bremsen

Shimano XTR (M9100) 180/160 mm

Federgabel

Fox 32 SC Float Factory Remote

Federbein

Fox DPS Float Factory

Laufräder

DT Swiss XRC 1501 Spline (30 mm)

Reifen (v/h)

Maxxis Rekon Race Exo TR 29 x 2,35"

Vario-stütze

OC2 Dropper (150 mm)

Fazit: Als bester Allrounder im Test glänzt das Oiz! Es ist ein rundum erstklassiges Racebike, das am Rennwochenende ebenso wie auf der Feierabendrunde zu gefallen weiß. Testsieg!

Hier geht's zurück zum Hauptartikel:

Die aktuelle Ausgabe
MOUNTAINBIKE 04 / 2023

Erscheinungsdatum 16.03.2023